Meditation ganz einfach mit der „Meditation für Busy People“

Frau schaut auf beruhigende Landschaft

Meditation ganz einfach: Ein Weg zu innerer Ruhe und Erfolg

In unserer hektischen Welt, in der Termine und Verpflichtungen uns ständig fordern, sehnen wir uns oft nach innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Emily Fletcher, die Schöpferin der Ziva-Meditation, hat eine Methode entwickelt, die es auch vielbeschäftigten Menschen ermöglicht, die transformative Kraft der Meditation ganz einfach in ihren Alltag zu integrieren und gleichzeitig ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Sie nennt ihre Technik aufgrund der Einfachheit aber auch „Meditation für Faule“.

Die Sehnsucht nach Ruhe und Ausgeglichenheit

Fletcher begann ihre Reise zur Meditation skeptisch, ob diese Praxis wirklich für erfolgsorientierte Menschen wie sie geeignet sei. Doch schon bald spürte sie die Kraft der Meditation am eigenen Leib. Die positiven Veränderungen, die sie erlebte – von tieferem Schlaf bis hin zu gesteigerter Selbstsicherheit – faszinierten sie. Sie entschied sich, den Broadway zu verlassen und selbst Meditationslehrerin zu werden. Heute ist sie eine weltweit gefragte Expertin auf diesem Gebiet!

Die Ziva-Meditation

Während ihrer Ausbildung erkannte Fletcher die Probleme, die viele Menschen daran hindern, zu meditieren: Zeitmangel und das Gefühl, das Meditieren nicht gut genug lernen zu können. Als Antwort darauf entwickelte sie die Ziva-Meditation. Das ist eine Meditations-Methode, die speziell für vielbeschäftigte Menschen wie sie selbst konzipiert ist. Sie basiert auf einer über 3.000 Jahre alten Praxis namens Nishkam Karma Yoga. Sie ermöglicht es, die Vorteile der Meditation auf einfache und effektive Weise zu nutzen.

Chronischer Stress ist gesundheitsschädlich

Stress ist eine allgegenwärtige Realität, die von Vielen als „normal“ betrachtet wird. Doch die Meditation bietet einen Ausweg. Während Stress einst überlebenswichtig war (beim Angriff eines wilden Tieres musste man blitzschnell reagieren), ist er in der modernen Zeit eigentlich oft gar nicht nötig. Im Gegenzug: chronischer Stress führt zu zahlreichen negativen gesundheitlichen Auswirkungen. Die Meditation ermöglicht es, diesen Reflex zu überwinden und eine tiefere Verbindung zwischen kritischem und kreativem Denken herzustellen. Forschungsergebnisse zeigen, dass Meditation tatsächlich positive Veränderungen in der Neurobiologie des Gehirns bewirken kann.

Heilende Kräfte der Meditation

Die positiven Auswirkungen der Meditation gehen weit über den eigentlichen Stressabbau hinaus. Regelmäßige Meditation fördert einen erholsamen Schlaf, stärkt das Immunsystem und unterstützt die Regeneration von Körperzellen. Also tragen diese heilenden Kräfte tragen dazu bei, die allgemeine Gesundheit zu verbessern und das Wohlbefinden zu steigern. Zahlreiche beeindruckende und Berichte beschreiben eindrucksvoll die unglaublich positive Auswirkung von regelmäßiger Meditation. Eine kostenlose Stärkung der Gesundheit!

Achtsamkeit und Mantra: Die Grundlagen der Ziva-Meditation

Die Ziva-Meditation nutzt Achtsamkeit und ein Mantra zur Beruhigung des Geistes. Durch einfache Übungen lernst du, deine Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt zu lenken und Gedanken loszulassen. Dieser Ansatz kann leicht in den Alltag integriert werden und erfordert keine besondere Umgebung oder Ausrüstung.

Du benötigst lediglich 2x 15 Minuten pro Tag. Einmal idealerweise kurz nach dem Aufwachen. Einmal in der Phase des üblichen nachmittäglichen Leistungstiefs.

Die Praxis der Ziva-Meditation

Die Ziva-Meditation setzt sich aus drei Phasen zusammen:

Achtsamkeit (2 Minuten)

Hier lenkst du deine Aufmerksamkeit auf deine 5 Sinne und auf das Hier und Jetzt. Konzentriere dich bei geschlossenen Augen darauf was Du gerade (trotz geschlossener Augen) siehst, was Du hörst, was Du riechst und schmeckst, und was Du fühlst.

Mantra (ca. 12 Minuten)

Anschließend verwendest du ein Mantra – ein beruhigendes Wort – um den Geist zu fokussieren und Gedanken zu beruhigen. Das kann ein einfaches Wort wie z.B. „Eins“ sein. Versuche nicht an nichts zu denken, sondern Deine Gedanken immer wieder auf dieses Mantra zu lenken. Das fällt Vielen einfacher, als eine völlige Leere im Kopf zu haben.

Manifestieren (ca. 1-2 Minuten)

Während der Manifestationsphase visualisierst du dann deine Lebensziele und lädst positive Energie in dein Leben ein. Überlege hier auch wofür Du alles dankbar bist und fühle diese Dankbarkeit.

Die Herausforderungen der Meditation

Für Anfänger kann die Meditation eine Herausforderung sein. Geduld und Ausdauer sind Schlüssel, um diese Praxis zu meistern. Die ersten Wochen können also emotional herausfordernd sein, da aufgestaute Emotionen an die Oberfläche kommen. Aber es lohnt sich durchzuhalten, da die positiven Effekte der Meditation langfristig überwiegen.

Die Auswirkungen auf dich und deine Umgebung

Die positiven Auswirkungen der Meditation beschränken sich nicht nur auf dich selbst, sondern beeinflussen auch deine Umgebung. Regelmäßiges Meditieren stärkt deine Belastbarkeit, fördert eine ruhige und intuitive Haltung und kann so positive Veränderungen in deinem persönlichen und beruflichen Umfeld herbeiführen. Die Meditation kann somit nicht nur zu deinem eigenen Erfolg beitragen, sondern auch dazu, dass du anderen mit deiner positiven Energie inspirierst.

Schlussgedanken

Die Ziva-Meditation bietet einen praktikablen Weg, die Vorteile der Meditation in den hektischen Alltag zu integrieren. Indem du Achtsamkeit, Mantras und Manifestation in deine tägliche Routine einbaust, kannst du innere Ruhe finden, Stress abbauen und deine Leistungsfähigkeit steigern. Die positiven Auswirkungen auf deine Gesundheit, dein Wohlbefinden und deine Umgebung machen die Ziva-Meditation zu einer kraftvollen Methode, um mehr Erfolg und inneren Frieden zu erlangen.

Foto: Sage Friedman auf Unsplash

Diese Beiträge von uns könnten Sie auch interessieren: